San Vincenzo

San Vincenzo

Der nächstgelegene Badeort zum Agriturismo „Il Piaggione“ ist die Ortschaft San Vincenzo, die etwa 8 Kilometer entfernt liegt. Man erreicht sie leicht mit dem Auto über die Viale Della Principessa, eine Straße die von einem Radweg begleitet wird, oder über die alte Via Aurelia in rund 10 Minuten.

San Vincenzo hat alte Wurzeln, was dadurch belegt ist, dass der „Torre di Avvistamento“, der heute noch am Hafen zu sehen ist, im Hintergrund eines Gemäldes von Giorgio Vasari mit dem Titel „La Battaglia di San Vincenzo“ dargestellt ist. Das Bild ist im „Palazzo Vecchio“ in Florenz ausgestellt. Heute ist der Turm teilweise in ein neueres Gebäude integriert.

Die touristische Bestimmung San Vincenzos beruht vor allem auf seiner Lage am Meer. Seit vielen Jahren wird der Ort mit der blauen Flagge – einem Öko-Label der EU für gute Wasserqualität – ausgezeichnet. Am Sandstrand, der sich über Kilometer erstreckt, wechseln einander Strandbäder, deren Geschichte oft bis in die 1960er Jahre zurückreicht, und frei zugängliche Strandabschnitte ab, die aber meist von einer Badeaufsicht betreut werden.

Am Nordrand der Ortschaft, unmittelbar an der Grenze zur Gemeinde Castagneto Carducci, beginnt ein rund 5 Kilometer langer Strandabschnitt, der, zumal in Privatbesitz, komplett unberührt geblieben ist. Die Tatsache, dass der Küstenstreifen zum Besitz der „Tenuta dei Conti Bossi Pucci-Serristori“ gehört, hat in der Tat jedes spekulative Geschäft verhindert, so dass die intakte Morphologie einer natürlichen Küste erhalten geblieben ist.

Verglichen mit anderen Tourismuszentren an der Küste, wie Follonica oder Marina di Cecina, bedient San Vincenzo traditionellerweise ein alternatives Tourismussegment. Man versucht, die Unruhe des Massentourismus und Exzesse des Nachtlebens zu vermeiden und den Gästen einen erholsamen Urlaub zu bieten, wie er etwa für junge Familien oder eine reifere, junge Klientel geeignet erscheint.

Der kürzlich errichtete, modern ausgestattete kleine Yachthafen, bietet die Möglichkeit, mit dem Motorboot Tagesausflüge auf die Inseln des toskanischen Archipels zu unternehmen. Nähere Informationen unter: www.aquavision.it

Der landseitige Teil des Hafens mit seinen trendigen Lokalen ist ein bevorzugter Ausgangspunkt ins mondäne Nachtleben.

Am Schutzdamm des Hafens wurde ein Rundweg mit dem Namen „La passeggiata del Marinaio“ angelegt, der sich über 800 m erstreckt, und an dessen Ende eine 7 m hohe Bronzestatue eines Seemannes errichtet wurde. Es handelt sich dabei um ein Werk des kürzlich verstorbenen, lokalen Künstlers, Giampaolo Talani.

INFORMATIONSANFRAGE

    Ich stimme der Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten wie in der Datenschutzerklärung beschrieben zu Datenschutzerklärung